Judas in der Henrietten-Kirche am 15.06. um 16.00 Uhr

Mit dem Stück „Judas“ kann man Heinz Klevenow am 22. März um 19.30 Uhr auf der Bühne im Rangfoyer erleben. Es geht um die Symbiose zwischen Jesus und dem vermeintlichen Verräter Judas.

Klevenow wirft als Judas im Stück die Frage auf: Ist hier jemand der mich kennt?

Bei genauer Betrachtung ist es schon zu hinterfragen, ob das Christentum in der heutigen Form existieren würde, wenn es den Verrat und damit die Kreuzung von Jesus nicht gegeben hätte.

Für Heinz Klevenow, der den Judas als Monolog gibt, eine neue Art der Herausforderung: „Es geht um den Menschen Judas, es sind sicherlich auch provokante Thesen für das Publikum dabei“, beschreibt Klevenow seine Rolle. Regie führt Daniel Borgwardt, der als Schauspieler zuletzt in „Allein in der Sauna“ zu sehen war.

Mit „Judas“ werden philosophische Fragen genauso aufgeworfen, wie Alltägliches betrachtet, denn wer hat denn nicht schon einmal gelogen, natürlich für einen guten Zweck. Und vielleicht war es Gottes plan, der Judas zum Verräter werden ließ.

Wer kann das besser dem Publikum erklären, als Heinz Klevenow in der Rolle des Judas.

 

Eintrittskarte online kaufen >>>

 

Oder bei Blumengeschäft Manfred Förster 

Klettwitzer Str. 12, 01994 Annahütte

 

Öffnungszeiten:  Montag - Freitag 08:00–18:00  Samstag  08:00–12:00


Bikerafting in Sibirien:  17.11.2019 Beginn 17.00 Uhr

Mit Fahrrad und Schlauchboot durch den Sajan und Altai

Zwei Monate lang war Richard Löwenherz mit dem Fahrrad im südlichen Sibirien unterwegs: vom Baikalsee über das Sajangebirge nach Tuwa und schließlich noch bei Wintereinbruch bis in den Altai durch eines der schönsten Wildnisgebiete zwischen Ural und Pazifik. Diese Linie zu ziehen wurde jedoch nur möglich durch den zwischenzeitlichen Umstieg auf ein Packraft, ein kleines und leichtes Schlauchboot, welches sich problemlos im Gepäck unterbringen ließ. Denn von den Bergen des Ostsajans hinab nach Tuwa gab es über hunderte Kilometer keinerlei Wege. Für zwei Wochen war also paddeln angesagt – mit dem Rad auf dem Boot, bis wieder ein Fahrweg auftauchte

Richard Löwenherz, Jahrgang 1980, ist schon sein halbes Leben lang begeisterter Abenteuer- Reisender mit einer Vorliebe für die wilden und abgelegenen Regionen der ehemaligen UdSSR. Sein Reisestil ist geprägt vom intensiven Eintauchen in unbekannte Gefilde und dem Ausloten persönlicher Fähigkeiten und Grenzen. Die Fortbewegungsmittel sind dabei oft nur Mittel zum Zweck: das Fahrrad für die maximale Unabhängigkeit, das Packraft für die verborgenen Wildnisrouten. Nach etlichen Radtouren durch Russland und Zentralasien, zieht es ihn seit einigen Jahren verstärkt in die schwer zugänglichen Wildnisgebiete Sibiriens. 

Weitere Infos: www.lonelytraveller.de